WARUM gibt es diesen Krieg gegen unser Bewusst SEIN . . .

Am 01.06.2015 veröffentlicht
Am 09.07.2017 veröffentlicht

                                                                                                                                          28. Februar 2019

 

Liebe Freunde und Mitstreiter,


Das mal meine Gedanken zu diesem wichtigen Thema, dennoch soll uns das nicht ablenken, denn jeder der vom Herzen her frei ist und sich unvoreingenommen engagiert, ist eine wichtige Säule in diesem entscheidenden Teil der Menschheitsgeschichte.

 

Gemeinsam werden wir den Weg durch dieses „digitale Zeitalter“ mit all seinen Bestrebungen, eine totale Überwachung und Kontrolle der ganzen Menschheit zu erreichen, finden. Auch wenn uns gerne eingeredet wird, wir wären ja nur so Wenige und zu schwach etwas zu verändern, so lasst Euch davon nicht täuschen. Das Gegenteil ist der Fall und so Viele wie wir im Moment gegen 5G sind, waren wir noch nie. Packt also mit an, beginnt bei dem Nächsten, klärt Eure Nachbarn, Freunde, Verwandten, Arbeitskollegen etc. auf. Helft Ihnen dabei ihre Geräte zu verkabeln und nehmt den Mobilfunkkonzernen jede Möglichkeit, weiter Geld mit Ihnen und Euch zu verdienen.

 

So weit es an mir ist, werde ich Euch weiter mit wichtigen Informationen und Medienarbeit unterstützen. Macht Euch weiter fit, schaut in die aktuellen Unterlagen zu 5G und nutzt die aufgezeichneten Vorträge zum Weiterverbreiten:

 

https://ul-we.de/category/faq/5g-nachfolger-von-lte-faq/

Sehr aufschlussreich wie es in Richtung Überwachung und Bargeldabschaffung werden kann, ist der Beitrag „5G in China, wenn der Staat alles sieht“: https://ul-we.de/5g-in-china-wenn-der-staat-alles-sieht/

 

Besonders freue ich mich über die aktuelle 5G-Version der weit verbreiteten Broschüre „Mobilfunk – die verschwiegene Gefahr“ von Klaus Weber. Diese Broschüre wird in ehrenamtlicher Arbeit hergestellt und kann daher kostenfrei weitergegeben werden. Weitere Details und die pdf zum herunter laden, findet Ihr unter:

 

https://ul-we.de/neue-mobilfunkbroschuere-zu-5g-kostenfrei-verfuegbar/

 

 

Zwei große Mobilfunkkongresse

mit namhaften Referenten, wie z.B. Prof. Buchner, Dr. Mutter, Dr. Paluka, Dr. Meixner, Anke Kern und weiteren, finden am 19.05.19 im Raum München und für den 02.06.19 am Bodensee statt.

Diese dienen dazu uns alle auf den neusten Stand zu bringen und uns persönlich kennenzulernen und zu vernetzen. Meine Einladung gilt auch hier besonders an die Mitstreiter aus Österreich und Südtirol, sowie aus der Schweiz. Wir haben große Hallen gefunden, dennoch möchte ich Euch eine frühe Anmeldung empfehlen, da die Nachfrage schon sehr groß ist. Die größte Halle ist die im Münchner Raum und wer kann, soll doch diese bevorzugen. So können wir am Bodensee mehr Kapazität für die Mitstreiter aus Vorarlberg und der Schweiz zur Verfügung stellen.

Der Titel des Tages: „5G Smart in die Zukunft? – Chancen und Gefahren der neuen Funktechnologie“

Ab dem 06.03.19 sind Anmeldungen möglich, weitere Informationen unter:

https://ul-we.de/veranstaltungs-ubersicht/

 

 

Die Aufzeichnung der Live-Sendung zu 5G, aus dem Europaparlament mit Herrn Prof. Dr. Dr. Klaus Buchner und mir, findet Ihr unter:

https://ul-we.de/5g-die-grosse-gefahr-diskussion-im-eu-parlament/

 

Sehr gefreut habe ich mich auch über die aktuellen Urteile aus Italien:
https://ul-we.de/italienisches-gerichtsurteil-behoerden-muessen-die-bevoelkerung-ueber-die-gesundheitlichen-schaeden-des-mobilfunks-informieren/
und
https://ul-we.de/italienisches-gericht-schuetzt-eine-an-ehs-erkrankte-schuelerin-und-verbietet-das-w-lan-an-ihrer-schule/

 

Weiter sehr positiv war das Zusammenfassen mehrerer Gehirntumorstudien, welche klar eine Zunahme einer besonders gefährlichen Art, parallel zum Ausbau der Mobilfunktechnik zeigt:
https://ul-we.de/gehirntumorstudie-anstieg-der-lebensgefaehrlichen-glioblastomen-im-gleichen-zeitraum-wie-der-ausbau-der-mobilfunknetze/

 

Aktuelle Infos, die weiter Mut machen, findet Ihr wie immer auf www.ulrichweiner.de

 

Wenn es gegen das Leben geht, dann hört jede „Kritik“ auf und Widerstand wird zur Pflicht“.

 

In diesem Sinne,

 

Euer

 

Uli Weiner
PS: Sollte die Email nicht darstellbar sein, kann die Rundmail unter

 

https://ul-we.de/wp-content/uploads/2019/03/190228-Rundmail.pdf abgerufen werden.

und nun wichtige Impulse zu der SMART-TECHNOLOGIE und insbesondere 5G

Digitalisiert in eine strahlende zukunft

Am 01.12.2018 veröffentlicht

SMART-METER:

Informationen zu HAARP und dem militärischen Waffensystem Skalarwellen

Gerichtsurteil: Handys verursachen Hirntumoren

Gericht bestätigt: Handys sind schädlich

Der Italienische Oberste Gerichtshof hat festgestellt, dass die Verwendung von Handys und schnurlosen Telefonen direkt mit der Erkrankung an Gehirntumoren zusammenhängt. Mit dem Urteil bestätigten die Richter, was viele Wissenschaftler schon seit einigen Jahren zu den Gefahren des so genannten Elektrosmogs zu sagen hatten – jener Strahlung, die u. a. bei der Benutzung von Mobiltelefonen freigesetzt wird.

 

Experten liefern Beweis für schädliche Handys

Die britische Zeitung The Telegraph berichtete vom 60 Jahre alten Innocente Marcolini. Ihm wurde gerichtlich bestätigt, dass die Entstehung eines Tumors an seinem Nervus trigeminus – einem Nerv im Gehirn – das Resultat seiner dauerhaften Handynutzung gewesen sei. Marcolini hatte nach eigenen Angaben über 12 Jahre lang täglich zwischen vier bis sechs Stunden mit seinem Handy telefoniert.

Laut des Obersten Italienischen Gerichtes in Rom gebe es einen "ursächlichen Zusammenhang" zwischen Marcolinis Handynutzung und seinem nicht-kanzerösen (= nicht bösartigen) Tumor, der die gesamte linke Gesichtshälfte des Italieners gelähmt hatte. Der angesehene Onkologe und Professor für umweltbedingte Mutagenese, Dr. Angelo Gino Levis und der Neurochirurg Dr. Guiseppe Grasso konnten beim kürzlichen Prozess Beweise dafür liefern, dass elektromagnetische Strahlung, die von Mobiltelefonen und kabellosen Telefonen abgegeben wird, die Zellen schädigen kann.

Gefahr durch Handystrahlung muss bekannt werden

Dieses Urteil dürfte vielen Menschen wichtig sein,

sagte Marcolini gegenüber Reportern zu dem erfolgten Richterspruch.

Ich wollte, dass das Problem öffentlich diskutiert wird, weil viele Menschen sich immer noch nicht der Gefahren bewusst sind. Ich wollte eine offizielle Bestätigung dafür, dass es einen Zusammenhang zwischen meiner Erkrankung und der Benutzung von Mobiltelefonen und kabellosen Endgeräten gibt,

fügte er hinzu. Marcolini muss auf Grund seiner Erkrankung nach eigenen Angaben täglich das äusserst starke und nebenwirkungsreiche Schmerzmittel Morphin einnehmen, um mit seinen Schmerzen fertig zu werden.

 

Ort des Tumors beweist schädliche Wirkung

Auch wenn Marcolinis Tumor nicht bösartig ist, bestand dennoch die Gefahr, dass das Geschwür ihn umbringt, da es sich an seiner Carotis-Arterie breit gemacht hatte. Bei dieser Arterie handelt es sich um das wichtigste Blutgefäss des Körpers, welches Blut zum Gehirn weiterleitet. Der Tumor war direkt dort aufgetaucht, wo Marcolini normalerweise sein Handy ans Ohr hielt. Damit wird ein zusätzlicher Hinweis darauf geliefert, wie schwerwiegend die schädliche Wirkung von Handystrahlung für das Gehirn sein kann.

 

Handys in WHO-Liste der Krebsverursacher aufgenommen

Im letzten Jahr verkündete auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO), dass Mobiltelefone möglicherweise ein "Karzinogen für den Menschen" darstellen, was bedeutet, dass deren Strahlung unter Umständen Krebs erzeugen oder fördern kann. Die WHO nahm Handys infolgedessen in die "Class 2B Carcinogen-List" auf. Dabei handelt es sich um die WHO-Liste für krebsverursachende Faktoren der Kategorie "möglicherweise krebserregend".

Lesen Sie auch: WIFI: Ursache von Krebs, Alzheimer und Parkinson?

Politiker und Handyhersteller leugnen die Gefahr

Vor kurzem hatten Wissenschaftler aus Washington bereits über ihre Forschungsergebnisse berichtet, wonach Handystrahlung erheblichen Schaden an der DNS (Erbsubstanz in der Zelle) verursachen würde, was zur Zellentartung und langfristig zu Krebs führen kann.

Heutzutage sind mehr als 2 Milliarden Nutzer täglich den Gefahren von elektromagnetischer Strahlung ausgeliefert – Gefahren, deren Existenz von Regierungsbehörden und den Herstellern von Mobiltelefonen noch immer geleugnet wird,

schrieb Sue Kovach in einem 2007 erschienenen Bericht für das Life Extension Magazine.

Zu diesen Gefahren zählen: Gen-Schäden, Dysfunktion des Gehirns, Hirntumoren und andere gesundheitliche Leiden wie Schlafstörungen und starke Kopfschmerzen.
  • Reuters \"Italy court ruling links mobile phone use to tumor\" Oct 19, 2012 (Italienisches Gerichtsurteil bring den Gebrauch von Handys mit Tumoren in Verbindung)
  • Sue Kovach \"The Hidden Dangers of Cell Phone Radiation\" LE Magazine August 2007 (Die versteckten GefahrenderHandy-Strahlung)
  • Richard Alleyne \"Mobile phones can cause brain tumours, court rules.\" Dailymail 19 Oct 2012 (MobiltelefoneverursachenHirntumoren, gerichtlich anerkannt.)
  • Hardell L et al., \"Long-term use of cellular phones and brain tumours: increased risk associated with use for > or =10 years.\" Occup Environ Med. 2007 Sep;64(9):626-32. Epub 2007 Apr 4. (Langfristige Nutzungvon Mobiltelefonen undHirntumore:erhhtes Risiko ist mit der Nutzungfr >oder =10 Jahre verbunden.)
  • Kassationsgericht, Abschn. Urteil vom 3. bis 12. Oktober 2012, Nr. 17438,

Danke Wolfgang für diese Zusammenfassung :-)

Risiko für die Gesundheit
 

Handystrahlung und Täuschungsmanöver


Seit Jahren setzen sich Forscher und Ärzte mit einer Reihe von Forderungen für den Schutz der Bürger vor der Handystrahlung ein. Doch immer wenn Studien ergeben, dass die vom Handy ausgehenden Mikrowellen der Gesundheit schaden, ist der Aufschrei groß. Unabhängige Wissenschaftler werden der Fälschung bezichtigt und diskreditiert. Politik und Industrie verweisen dann gern auf selbst finanzierte Kurzzeitstudien, die angeblich das Gegenteil bewiesen haben. Was bleibt, ist der Selbstschutz!

Mikrowellen: Verschwiegenheit statt Aufklärung

Mobilfunkmasten, Handys, Radar- oder auch WLAN-Geräte senden elektromagnetische Wellen aus, die im Volksmund auch als "Handystrahlung" bezeichnet werden. Diese sogenannten Mikrowellen stehen schon seit langem im Verdacht, die Gesundheit zu gefährden.

In den USA haben Ärzte und Wissenschaftler die Politik bereits vor rund 50 Jahren nachdrücklich dazu aufgefordert, einen Regierungsreport zur Wirkung von Mikrowellen erarbeiten zu lassen. Und so wurde das Office of Telecommunications Policy (OTP) engagiert – die damalige Behörde für Telekommunikationspolitik des Weissen Hauses – um die Gefahr abzuklären.

Die vom OTP zusammengetrommelten Experten warnten eingehend davor, die möglichen gesundheitlichen Auswirkungen von Mikrowellen zu unterschätzen. Dies könnte für die Volksgesundheit einmal verheerend sein, da bei einer lang andauernden und ständigen Exposition auch durch eine geringe Strahleneinwirkung Schädigungen auftreten könnten.

Nichtsdestotrotz kam der geforderte Regierungsreport nie zustande, da Wirtschaft und Militär Widerstand leisteten.

Daran hat sich bis heute kaum etwas geändert. Denn auch wenn seitdem in zahllosen Studien die von der Handystrahlung ausgehenden gesundheitlichen Gefahren aufgezeigt wurden, wird eine klare Stellungnahme vonseiten der Politik noch immer schmerzlich vermisst.

 

Neue Studien erhärten den Verdacht

Seit die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Handystrahlung im Juni 2011 als "möglicherweise krebserregend" eingestuft hat, lief die Forschung auf Hochtouren. Die aktuellen Studienergebnisse weisen klar darauf hin, dass die negativen Auswirkungen von Mikrowellen nicht länger von der Hand gewiesen werden können.

So hat z. B. eine französische Studie im Jahr 2014 bestätigt, dass Menschen, die ihr Handy mehr als 15 Stunden pro Monat über fünf Jahre hinweg nutzen, ein zwei- bis dreimal höheres Hirntumor-Risiko haben.

Forscher von der University of Haifa in Israel haben im Jahr 2015 aufgezeigt, dass durch Handystrahlung die männliche Fruchtbarkeit geschädigt werden kann.

Im Jahr 2016 haben indische Forscher darüber berichtet, wie sich Basisstationen auf die Gesundheit auswirken. An der Studie nahmen 40 Personen teil, die in zwei Gruppen eingeteilt wurden: Gruppe 1 lebte in unmittelbarer Nähe der fünf beobachteten Mobilfunktürme und Gruppe 2 ungefähr einen Kilometer davon entfernt.

Die Untersuchungen ergaben, dass bei fast allen Probanden der Gruppe 1 gehäuft gesundheitliche Probleme auftraten, darunter Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Bluthochdruck und Konzentrationsschwierigkeiten.

Die Wissenschaftler liesen verlauten, dass die mit der langfristigen Exposition einhergehenden Folgen nicht länger verdrängt werden sollten.

 

Handystrahlung – Ein Stein kommt ins Rollen

Inzwischen melden sich auch immer mehr Ärzte zu Wort, die es nicht mehr verantworten wollen, Mikrowellen als harmlos darzustellen. So wurde z. B. im Internationalen Ärzteappell 2012 vor den gesundheitlichen Gefahren gewarnt und überfällige Maßnahmen der Vorsorge gefordert.

Des Weiteren hat die Wiener Ärztekammer, die in puncto Aufklärung schon seit Jahren eine Vorreiterrolle innehat, im Dezember 2015 die "10 Medizinischen Handy-Regeln" neu aufgelegt und an den neuesten Stand der Wissenschaft angepasst.

Last but not least wurde auch ein Meilenstein gesetzt, als die Corte Suprema di Cassazione (der Oberste Kassationsgerichtshof) in Rom in puncto Mikrowellen-Schädigung das allererste rechtskräftige Urteil gefällt hat. Einem Handy-Langzeitnutzer wurde aufgrund eines dadurch verursachten Hirntumors eine lebenslange Entschädigung zugesprochen.

 

Nähere Infos dazu finden Sie hier:

 

Gerichtsurteil: Handys verursachen Hirntumoren.

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/handy-krebs-gefahr-ia.html

 

Quasseln bis zum bitteren Ende

Bereits seit Jahrzehnten ist wissenschaftlich bewiesen, daß Mikrowellen Krebs verursachen. Ein Professor hat nun in noch nie dagewesenem Ausmaß wissenschaftliche Studien ausgewertet und zweifelsfrei festgestellt, daß die heutigen Grenzwerte für Mobilfunk bis zu einer Milliarde-fach zu hoch sind.

https://www.zeitenschrift.com/artikel/quasseln-bis-zum-bitteren-ende
 

Dringender Weckruf: 5G ist Gefahr für Leib und Leben!

5G–Kriegserklärung gegen die Menschheit

Am 10.02.2019 veröffentlicht

Was ist der Unterschied zwischen einem Bombenkrieg und dem angekündigten 5G-Krieg gegen die gesamte Menschheit? Im Vergleich zu einer Bombe geschieht das Verderben durch 5G nicht schnell, sondern grausam langsam und unbeschreiblich qualvoll. Ivo Sasek schildert seine persönliche Leidensgeschichte mit der vergleichsweise "nostalgischen" 2G und ruft die Medien dazu auf, endlich Busse zu tun, über ihre verdammten Lügen. Letztere hetzten wieder einmal vom Schweizer Aargau bis nach Osnabrück aus einer Kehle die Völker gegen Sasek auf, obwohl das angebliche 5G-Panikvideo nachweislich NICHT von ihm stammte. Zumindest jenes nicht ;) ✓ https://www.kla.tv/13833 ▬▬▬▬ 5G Kontroverse ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ 👉 Möchten Sie regelmäßig News zu 5G erhalten und über Aktionen in Ihrer Region informiert werden? Jetzt eintragen! https://www.kla.tv/5G

Die Frequenzen des Teufels und ein Plädoyer für die Menschheit

https://christ-michael.net/die-frequenzen-des-teufels-und-ein-plaedoyer-fuer-die-menschheit/

 

Kapitel 8
aus Phönix-Journal Nr. 42:

UNHEILIGE ALLIANZ

– Priester, Rabbies und Konspiratoren innerhalb des Tempels des Untergangs

Aufzeichnung #2 HATONN

Sonnabend, 4. Januar 1992, 11.01 Uhr, Jahr 5, Tag 141

Übersetzung: Eve

TAGESÜBERBLICK

Was ich hier drin abdrucken werde, ist Material, wodurch viele Leute „ziemlich tot“ werden können. Ich sehe nicht mal eine Möglichkeit, die Quelle zu verifizieren, ohne daß es unangemessen wäre. Also werde ich gegenwärtig einfach den „Wissenden“ meinen Dank aussprechen. Es WIRD da ein Tag kommen, an dem euch Mutigen Bestätigung und Wertschätzung ausgesprochen wird – aber leider – dieser Tag ist nicht heute.

Ich habe kürzlich etwas über Strahlen geschrieben und über Strahlenbasen – fliegende Schiffe und „verkündete Außerirdische“. Ich habe für euch Bilder gezeichnet, die so ungeheuerlich sind, daß darüber selbst hier im lokalen Sektor völliger Unglauben darüber herrscht. Allerdings ist das, was ich euch gegeben habe, wahr, ein Ultra-Top-Geheimnis – und sehr WIRKLICH.

Wir werden mal zuerst über die versteckten Hintergrundakteure an den Drückern sprechen, und über die militärischen Verwendungen des elektromagnetischen Spektrums. Ich werde die Leben der hierin involvierten nicht noch komplizierter machen, indem ich auf die Minute genaue Details preisgebe, aber ich werde euch genug geben, daß die Wahrheit gefördert wird, was euch dann auch hoffentlich zum Nachdenken bringen wird und dahin, daß ihr endlich aufhört, euren Kopf in den Sand zu stecken.

MILITÄRSTRATEGIE

Die gegenwärtige Militärstrategie der Vereinigten Staaten [A.d.Ü. Nach heutigen Erkenntnissen sollte man lieber den Begriff „Deep State“ verwenden, bzw. „Tiefer Staat“, der nicht nur auf die USA beschränkt ist, sondern global agiert.] basiert nicht wirklich auf Atomwaffen oder Eliteeinsatztruppen, sondern auf einer Doktrin, die als 3CI oder C(3)I benannt wird. (Das steht für Command (Kommando), Control (Kontrolle), Communications (Kommunikation) und Intelligence (Geheimdienst).) Durch 3CI wird die relative Stärke eurer Einsatzkräfte gegen jene der Sowjetunion beständig bemessen und das Bestreben der Sowjetunion bestimmen, ihre eigenen Kräfte gegen euch einzusetzen. 3CI stellt den Geheimdienst zur Erfüllung dieser Aufgabe, wie auch die Mittel zur Kommunikation und Kontrolle eurer Streitkräfte, um so auf wahrgenommene und tatsächliche Bedrohungen zu antworten. Die übergeordnete Absicht dieser militärischen Doktrin liegt darin, augenblicklich und jederzeit den genauen Zustand eurer Einsatzkräfte und derer eines speziellen Feindes zu kennen. Waffensysteme sind ganz einfach die Instrumente, die benutzt werden, um einen Angriff zu verhindern oder darauf zu antworten.

Die Militärgruppe stellt machtvolle Anreize bereit, damit verbotene Impulse freigegeben werden und der Soldat veranlaßt wird, ehemals verbotene Handlungen auszuprobieren, die er ursprünglich als moralisch abstoßend betrachtet hat.

Euer gesamtes Militärsystem ist zu einem analogen, lebenden Organismus geworden, der ständig seine Umgebung abtastet, Information integriert und Entscheidungen trifft, die dann zur Basis seiner Handlungen werden, die wiederum daraus bestehen, die entsprechenden Waffensysteme einzusetzen. Das „zentrale Nervensystem“ des globalen Militärorganismus eurer Nation basiert auf informationstragenden elektrischen Impulsen, die über elektromagnetische Felder übermittelt werden. Seine fühlenden Organe sind Mikrowellenscanner, Satelliten und hochentwickelte Geräte, die entwickelt wurden, um die Radioübertragungen eines Feindes abzuhören. Anstelle von Nerven wird Radiokommunikation über Frequenzen benutzt, die von ELF Wellen (Extra Low Frequency) [Extreme Niederfrequenz, A.d.Ü., wird auch in Deutschland so bezeichnet, alternativ als „Teddybär“-Frequenz wegen dem tiefen Brummton. Weiterführende Literatur sind die Bücher der Physiker Grazyna Fosar und Franz Bludorf, z.B. „Im Netz der Frequenzen“.] bis hin zu superhohen Mikrowellen reichen. Die Muskeln des Militärorganismus reichen von Bodentruppen bis zu atomaren Raketensystemen. Dann gibt es auch eine Anzahl von „Gehirnen“ im Organismus, die sowohl in den Vereinigten Staaten wie auch in verschiedenen Überseebasen liegen. Der Organismus ist in der Lage, eigenständig zu funktionieren, lediglich mit rein theoretischer Einschränkung durch eine Genehmigung aus dem Weißen Haus. Jeder Aspekt von 3CI basiert auf der uneingeschränkten Nutzung sämtlicher Frequenzen des elektromagnetischen Spektrums mit unbegrenzter Leistungsdichte.

Jetzt realisiert bitte, daß es sich hierbei um keine neue Information handelt, und wir haben schon ausgiebig über dieses System geschrieben. Was an diesem heutigen Tag wichtig ist: ihr müßt verstehen, daß eure Streitkräfte jetzt mit denen „DES FEINDES“ zusammengeschlossen wurden und ihr habt keinerlei Kontrolle über das, was da draußen im Weltraum abgeht. Der Feind hat absolute und total überlegene Kontrolle. Am Neujahrstag wurde das Letzte aus dem Netzwerk abgehakt und erfolgreich getestet. Glücklicherweise seid ihr noch hier um zu das zu erwägen, denn wenn das Testsystem den radioaktiven Gürtel um euren Planeten herum gezündet hätte, dann würde euch jetzt schon der Kittel brennen. Ihr Leute werdet unter Kontrolle und in die Unterwerfung gebracht werden – auf vielerlei sehr ausgeklügelte Weisen – durch genau diese Systeme, die Information rausschicken und überhaupt alles – von Musik bis hin zu biologischen Krankheiten.

weiterlesen - siehe Link oben ...

 

DAS GROUND-WAVE EMERGENCY NETWORK (GWEN)

Bodenwellennotfallnetzwerk

Während es viele solche Waffensysteme gibt, ist das GWEN System ein besonders gutes Beispiel. GWEN ist ein Kommunikationssystem, das jetzt angeschlossen wurde und eine Großkonstruktion wurde vollendet (wodurch eine Menge weitere Arbeiter auf die Arbeitslosenlisten gekommen sind) Es operiert im VLF-Bereich (Very Low Frequency, Extremniederfrequenz, Frequenzsondierung) mit Übermittlungen zwischen 150 und 175 kHz. Dieser VLF Bereich wurde ausgewählt, weil seine Signale durch die Mittel von Bodenwellen transportiert werden – elektromagnetische Felder, die den Boden drücken, anstatt in die Atmosphäre abzustrahlen. Das ist ein Schlaumeierweg, über die Arktikregionen zu gehen und den Globus ziemlich effektiv und höchst einfach einzukreisen – wir sprechen vom „Woodpecker“ System [A.d.Ü. Woodpecker: Specht]. Das gilt ebenfalls für den „Wormwood“ Code [A.d.Ü. Wormwood: Wurmholz], denn das kann buddeln wie ein Erdwurm, ohne von irgendeiner Substanz beeinträchtigt zu werden – direkt durch Fels, Wasser, etc. Große Ölvorkommen und/oder Fettzellen irritieren es etwas. Ein molliger Körper ist nicht immer ganz verkehrt, wenn man direkt in der Linienrichtung steht oder ein Ziel für die individuellen Entsorgungsstrahlen ist. Der einzige Schutz davor auf der Erde kommt von den Frequenzen, die unser Kommando anbieten kann, um die Pulse physisch zu unterbrechen. Ich empfehle euch, mal daran zu denken, wenn ihr das nächste Mal eure höheren Brüder denunziert. Die Signale brechen mit der Distanz relativ scharf ab, und eine einzige GWEN Station sendet in einem 360° Kreis in eine Distanz von 250-300 Meilen. So, da habt ihr es jetzt – einen Bedarf für wiederholte Relay-Stationen – ein VollGITTER – wenn ihr so wollt. Das ist jetzt voll im Gange – im Einklang mit der Elite auf jedem Teil der Erde. Außerdem haben die Eliten einen ganze Decke von Kosmosphären und Plattformen, um die Kontrolle dieses Systems sicherzustellen. Dies sind KEINE feindlichen Aliens – es sei denn, ihr würdet einen „Ausländer“ als „Alien“ bezeichnen.

Das GWEN System besteht aus Stationen, jede mit einem Turm von 300-500 Fuß Höhe und wenn ihr den anschaut, würdet ihr an nichts anderes denken, als an „Fernsehen“, „Radio“, „Telefonmasten“ etc. Die Stationen sind von 200-250 Meilen voneinander entfernt, so daß ein Signal von Küste zu Küste wandern kann, indem es von einer Station zur anderen hopst. Das Back-up System ist ein Gesamtsystem, was von Satelliten ausgestrahlt wird, so daß jetzt – im Jahr 1992 – die gesamte Zivilbevölkerung der Vereinigten Staaten (und der Welt) diesen GWEN Übertragungen ausgesetzt ist.

Der Grund für die Existenz dieses Netzwerkes ist das projizierte Konzept der Regierung, ein Atomkrieg sei gewinnbar – wenn ein ausfallsicheres System für den Einsatz während und nach einem atomaren Angriff zur Verfügung steht. Der Betrug wird noch größer, wenn man euch dazu bringt, in Persona und mit Geld dafür zu blechen, ohne dann Zuflucht zum Schwarzen Loch der „geheimen Kriegskassen“ nehmen zu können. Sie würden euch dann erzählen, daß ein solches System den USA erlauben würde, seine Atom-U-Bootflotte einen Attacke gegen die Aggressornation ausführen zu lassen. Die physische Natur eines Atomkriegs erfordere, daß dieses System dann über Bodenwellenübertragung funktioniert. Der große Bruder kümmert sich wirklich um euch kleine Bürgerlein.

Seit vielen Jahren lese ich bei Franz Erdl in seinem Blogg PSI-TALENT.

https://psitalent.de/dindex.htm

Basislektüre vorab:   Außerirdische Einflüsse

https://psitalent.de/AE1.htm

 

heute - 6. Januar 2019 - fand ich zum Thema 5G diesen Eintrag mit dem ich persönlich sehr korrespondiere - nehmt, was euch gefällt:

Quelle: https://psitalent.de/P9/A01.htm

 

5G - Technologie

5G heißt nicht 5 Gigahertz sondern 5. Generation. 5G wird verschiedene Frequenzbereiche benutzen. Der höchste Bereich ist 30 bis 300 GHz. Diese Frequenzen erzeugen Y-Partikel und 300 GHz sogar X-Partikel. Das beruht nicht auf wissenschaftlichen Ergebnissen, sondern nur auf meiner Nachforschung. Ob dies uns schadet, kommt auf die Intensität an.

Meine energetischen Nachforschungen sagen mir, dass die Sendetürme und vor allem das am Körper getragene Mobil-Telefon schädliche Intensitäten erzeugen.

Wir Menschen haben viele Y-Komponenten im Körper. Ganz viele davon dienen der Wahrnehmung. Aber, was mir neu ist, die Programme in den Chakren sind aus Y-Stofflichkeit und die Behälter dazu in den Chakren auch. Es gibt sogar ein paar X-stoffliche Verbindungen für Wahrnehmung und, was mir auch neu ist: Die Chakrenzentralen sind X-stofflich.

Also werden mit der Zeit in erster Linie unsere übersinnlichen Wahrnehmungen zerstört werden und alle Chakrenkräfte. Das würde im Moment kaum auffallen, da diese Kräfte und Wahrnehmungen bei den Wenigsten aktiv sind.

Empfehlung: suchen nach "Tote Vögel durch 5G".

 

5G und die Seelen

Eigentlich wollte ich nicht viel über 5G schreiben, aber es kam immer mehr wichtige Information zu mir.

Die Körperseele kann keine Y-Komponenten reparieren. Dazu hat sie weder die Fähigkeiten, noch die Daten. Das Gleiche gilt für die Überseele. Bei 7ern ist das Höhere Selbst zuständig und bei 9ern und 28ern gibt es da spezielle Seelen für einzelne Themen. Diese können X- und Y-Komponenten reparieren. Aber das machen sie nicht, wenn der Mensch weiterhin der Strahlung ausgesetzt ist. Da müssten sie dauernd reparieren.

Wenn man Frequenzen von über 290 GHz ausgesetzt ist, werden die Seelen fernbleiben. Frequenzen ab 290 GHz erzeugen X-Partikel. Die Zentralen der Seelen, außer Körper- und Überseele, bestehen aus X-Stoff. Diese Zentralen würden Schäden davontragen.

Bisher ist es sehr selten, dass eine solche Seelen-Zentrale beschädigt ist. Es gibt spezielle Wesen mit W-stofflichen Zentralen, die X-Zentralen reparieren können; auch die Chakren-Zentralen im Menschen. Es ist gut, zu wissen, dass alles repariert werden kann. Aber das ist trotzdem kein Grund, sich diesen Frequenzen auszusetzen.

Y-Partikel entstehen ab 30 GHz. Das schadet den Zentralen von Körper- und Überseele und vielen Y-Komponenten im Energiesystem.

X-Partikel entstehen ab 290 GHz. Das schadet unseren Chakrenzentralen und unserem Astralkörper (der ist aus X) und hält alle Seelen, Engel, Helfer- und Heiler-Wesen fern.

 

  1. Den Haag: Hunderte Vögel sterben während eines 5G-Experiments ...

    5. Nov. 2018 ... Plötzlich wurden Hunderte von ihnen tot auf dem Boden liegend .... „The Animal Ambulance“ spricht von mindestens 150 neuen toten Vögeln....

In den Haag hatten sich große Schwärme an Zugvögeln versammelt und saßen in den Bäumen ringsumher, um ihren Weg nach Süden zusammen anzutreten. Plötzlich wurden Hunderte von ihnen tot auf dem Boden liegend aufgefunden.

Die Tiere starben alle an Herzversagen, obwohl sie körperlich gesund waren. Es gab keine Anzeichen für eine Erkrankung, keinen Virus, keine bakterielle Infektion, gesundes Blut, keinen Hinweis auf Vergiftung usw. Die einzig vernünftige Erklärung, die übrig bleibt, war die Einwirkung von Mikrowellen. Denn diese HABEN bekanntermaßen eine Wirkung der Vogelherzen!

Am 21.03.2018 veröffentlicht

Smarte Netze und 5G - Der digitale Wahnsinn

Harald Kautz - Warum 5G hochgefährlich ist

Am 30.11.2018 veröffentlicht

Aktuell wird viel über 5G diskutiert und so steht die Frage im Raum: Ist 5G ein Fluch oder Segen für die Leute? ExtremNews bat zur Beantwortung der Frage den Dipl. Medienwissenschaftler Harald Kautz, der sich schon seit mehreren Jahren intensiv mit dieser Technologie beschäftigt, um ein Statement zu seinen bisherigen Recherchen. Weitere interessante Nachrichten und Informationen gibt es auch unter: https://www.extremnews.com/

5G und die Hintergründe

Am 20.10.2018 veröffentlicht

Wie ich bereits auf meiner Startseite auch hingewiesen habe, ist das Thema 5G der ulitmative Krieg gegen unser Bewusst SEIN gerichtet ...

 

Der finale Krieg gegen unsere Natur, gegen alles Organische, Beseelte ist für uns unsichtbar!

 

Ich möchte euch daher hier eine kleine Auswahl an Meinungen anbieten, um einmal eine Gegen-darstellung zum vermeintlichen FORTSCHRITT aufzuzeigen, der so oft unhinterfragt als zukunfts-

weisend angenommen wird.

 

Überall erobert smarte Technologie unseren Alltag!

Warum gibt es gerade so viele Filme über Maschinenmenschen, Robotoide?

Soll der beseelte Mensch seiner ureigenen Fähigkeit sich evolutionär zum kosmischen Menschen zu entwickeln über die Technik untersagt werden?

 

Bitte bedenkt, daß wir in unserem göttlichen Potential - in unserer nicht freigeschalteten DNA bereits alle Anlagen in uns tragen, die uns als unsterbliche Wesen zu diesen Fähigkeiten entwickeln kann, welche es m.E. dem kosmischen Menschen ermöglicht, Telephatie, Telekinese und noch unzählig viele andere Fähigkeiten, die uns heute als Wunder erscheinen, in unserer kosmisch vorgegebenen Blaupause und Evolution schlummern, hätten wir die Möglichkeit, daß sich unsere Zirbeldrüse aktiv schaltet, um mit der göttlichen Schwarmintelligenz, unserem Hohen Selbst und allem Wissen im Kosmos zu kommunizieren.

 

Besonders emphatische Menschen, welche hier bereits die Vorreiter für diese Menschen sind, die besonders feinfühlend, hellsichtig, hellhörend, hellfühlend sind, auch oft als Indigokinder katalogisiert, werden i.d.R. vom dunklen Militär systematisch aufgespürt, teilweise entführt und in Untergrundbasen zu Supersoldiers erzogen.... hierüber gibt es mittlerweile unzählige Betroffene, welche ihre Erlebnisse der Welt offenlegen.

 

 

Miles Johnston Am 07.06.2013 veröffentlicht

Wer sich mit diesem Thema Robotoide näher befassen möchte,

sollte die Vorträge von Dr. Peter Beter ansehen.

Am 01.11.2013 veröffentlicht

Dringende Warnung vor 5g

Dringende Warnung vor 5G (von Hans-U. Jakob, Präsident Gigaherz.ch.) | 31.08.2018 | www.kla.tv/12947

Am 31.08.2018 veröffentlicht

Der neue Mobilfunkstandard 5G, den die Swisscom noch bis Ende dieses Jahres einführen will, ist revolutionär: 100-mal mehr Daten in 100-mal höherer Geschwindigkeit wird dem Konsumenten versprochen. ✓ http://www.kla.tv/12947 Wie aber sieht es mit den Schattenseiten dieser neuen Mobilfunktechnik aus? Der Präsident von Gigaherz.ch nennt Zahlen und Fakten dazu.

WARNUNG - SKYNET:


pbince Am 23.08.2018 veröffentlicht